Burger Buns selber machen

Burger Buns selber machen

Ein guter Burger lebt vom Bun

Für einen perfekten Burger ist ein gutes Bun, also das Burger Brötchen, das A und O. Hier ist mein Rezept für die besten Buns: Aromatisch durch den Honig und die Vollmilch, soft durch die Butter und keinen Hefegeschmack. Ich habe die Buns nun schon unzählige Male gebacken und habe so immer welche in der Truhe, für einen guten spontanen Burger. Für die Burger Brötchen empfehle ich Dir auf jeden Fall frische Hefe und das 550er Weizenmehl zu nehmen, damit sie schön aufgehen und trotzdem weich sind.

Am Ende der Seite gibt’s das Rezept zum Ausdrucken!

double beef burger
Perfekter Burger - 2x Beef, Cheddar, Onionchutney, Salat, Tomate, Burger Relish und Jalapenôs.
Moon, Sesam oder Pur - alles ist möglich

Was kommt drauf?

An Körnern und Saat könnt ihr natürlich nehmen worauf ihr Bock habt, ich mische gerne mal durch: Ein Paar mit Sesam, Moon, Schwarzkümmel oder einfach ohne. Ihr könnt auch mit Gewürzen rumprobieren, Oregano & Parmesan, oder einem Steakpfeffer.

Sind die Buns nach dem Backen etwas abgekühlt, so können sie super einfach im Gefrierbeutel eingefroren und bei Zimmertemperatur wieder aufgetaut werden.

Vor dem Grillen dann einfach das Brötchen halbieren, beide Seiten mit etwas weicher Butter bestreichen und kurz in die Pfanne oder Grillplatte legen! Unten geht’s zum Rezept.

Zutaten Burger Brötchen
Die Zutaten für den Teig im Überblick

Zutaten für 10 Burger Buns

  • 150 ML Wasser 35 Grad warm
  • 100 ML Vollmilch
  • 30 G Hefe frisch
  • 30 G Honig
  • 400 G Mehl 550
  • 100 G Mehl 1050
  • 1 Ei
  • 80 G Butter weich
  • 15 G Salz

Zum Bepinseln der Burger Buns

  • 1 Ei Zimmertemperatur
  • 4 EL Vollmilch Zimmertemperatur
  • 4 EL Vollmilch bei Bedarf nach dem Backen

Herstellung des Teigs

Hefeansatz
  • Wasser und Milch mit dem Honig vermischen, dann die Hefe dazugeben und 10 Minuten quellen lassen.
Zutaten Küchenmaschine
  • Mehl, Ei, Butter und als letztes das Salz dazu geben und mit der Küchenmaschine 10 Minuten verkneten.
  • Den Teig jetzt abgedeckt 1 Stunde z.B im ausgeschalteten Backofen gehen lassen. (Backofenlampe einschalten)
Teig burger buns
Teig vor dem Gehen
teig burgerbuns rezept
Teig nach dem Gehen
flacher teig
  • Nach der Gehzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgasen, indem er platt gedrückt wird. 
  • Danach wird der Teig zu einer länglichen Rolle geformt (…)
burgerbuns Rezept
  • (…) und in 10 Stücke á 95-100g geteilt. Wenn die Buns gleichmäßig abgewogen werden, sind später alle schön gleich groß.

Formen der Burger Buns

  • Um die Buns zu formen, nimmst Du dir den ersten Teigling, drückst ihn platt und faltest ihn von der Aussen zur Innenseite einmal rundum, damit dort der „Schluss“ ensteht. Dadurch werden die Brötchen an der Oberseite schön glatt und beim Backen entstehen keine Risse.
burger buns falte
Von außen nach innen falten, ...
burger bun
... damit dort der Schluss entsteht.
burger bun geschliffen
Umdrehen und Rundwirken
burger buns formen
Die Buns können für Hot Dogs auch in eine längliche Form gebracht werden
 
  • Mit den anderen Teiglingen machst du nun das gleiche, ich empfehle 2 Backbleche mit jeweils 5 Buns, damit diese einfach Platz haben vernünftig aufzugehen.
  • Wenn du alle Buns vorbereitet hast, kannst du diese wieder 1 Stunde im ausgeschalteten Backofen (mit Licht an) gehen lassen
  • Damit der Bun nachher schön glänzt und die Körner darauf halten, kannst Du jetzt schon mal 1 Ei mit den 4 EL Vollmilch verrühren und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Nach dem Gehen lassen der Buns

  • Die Backbleche mit den Burger Brötchen aus dem Ofen nehmen und diesen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze (wichtig!) vorheizen.
  • Da wir jedes Backblech einzeln backen, werden auch immer nur die Buns mit der Ei-Milch Mischung bepinselt, die gleich gebacken werden. Also vorsichtig die Buns einpinseln und mit Sesam, oder was euch gefällt, bestreuen und das Backblech in den Ofen ins untere Drittel schieben und nach Möglichkeit mit einem Wassersprüher besprühen.
  • Nach 10-15 Minuten Backzeit sollten die Buns langsam etwas Farbe bekommen. Jetzt geht es schnell, daher am besten am Ofen bleiben, um sie passend rauszunehmen.
  • Für eine schöne glänzende Optik, die Buns direkt nach dem Backen nochmal mit etwas Vollmilch bepinseln und auf einen Gitter abkühlen lassen, essen oder einfrieren.
 
aufgeschnittenes Burger Brötchen
luftig, soft und feinporig von Innen
brioche burger buns
Perfekte Größe

Sind die Buns nach dem Backen etwas abgekühlt, so können sie super einfach im Gefrierbeutel eingefroren und bei Zimmertemperatur wieder aufgetaut werden. Je schneller sie eingefroren werden, umso "frischer" schmecken sie nach dem Auftauen.
Die Brötchen sollten nicht nochmal aufgebacken werden, es reicht die Innenseiten mit etwas Butter zu bestreichen und diese kurz auf der Grillplatte oder Pfanne anzutoasten.

ibbnbbq grill bbq blog
Für perfekte Burger
Burger Buns
Rezept drucken
5 von 6 Bewertungen

Aromatische Burger Buns

Hier ist mein Rezept für Dich, für einen tollen Burger Bun: Aromatisch, fluffig, soft, dennoch belastbar und super einzufrieren.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gehzeit2 Stdn. 10 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: burger, Main Course
Land & Region: American
Keyword: backen, buns, burger, burgerbrötchen, burgerbun, hamburger, hamburgerbrötchen, selber, soft
Portionen: 10 Brötchen
Kalorien: 140kcal
Autor: Martin

Zutaten

  • 150 ML Wasser 35 Grad warm
  • 100 ML Vollmilch
  • 30 G Hefe frisch
  • 30 G Honig
  • 400 G Mehl 550
  • 100 G Mehl 1050
  • 1 Ei
  • 80 G Butter weich
  • 15 G Salz

Zum Bepinseln der Burger Buns

  • 1 Ei Zimmertemperatur
  • 4 EL Vollmilch Zimmertemperatur
  • 4 EL Vollmilch nach Bedarf nach dem Backen

Anleitungen

Herstellung des Teigs

  • Wasser und Milch mit dem Honig vermischen, dann die Hefe dazugeben und 10 Minuten quellen lassen.
  • Mehl, Ei, Butter und als letztes das Salz dazu geben und mit der Küchenmaschine 10-15 Minuten verkneten.
  • Den Teig jetzt abgedeckt 1 Stunde z.B im ausgeschalteten Backofen gehen lassen. (Backofenlampe einschalten)
  • Nach der Gehzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgasen, indem er platt gedrückt wird. 

Formen der Buns

  • Danach wird der Teig zu einer länglichen Rolle geformt und in 10 Stücke á 95-100g geteilt. (Gleiches Gewicht = Gleiche Größe)
  • Um die Buns zu formen, nimmst Du dir den ersten 95-100g Rohling, drückst ihn platt und faltest ihn von der Aussen zur Innenseite einmal rundum, damit dort der „Schluss“ ensteht.
  • Jetzt umdrehen, mit beiden Händen etwas rundwirken und den Bun nochmal sanft auf dem Backblech andrücken.
  • Mit den anderen Teiglingen machst du nun das gleiche, ich empfehle 2 Backbleche mit jeweils 5 Buns, damit diese einfach Platz haben vernünftig aufzugehen.
  • Wenn du alle Buns vorbereitet hast, kannst du diese wieder 1 Stunde im ausgeschalteten Backofen (mit Licht an) gehen lassen
  • Damit der Bun nachher schön glänzt und die Körner darauf halten, kannst Du jetzt schon mal 1 Ei mit den 4 EL Vollmilch verrühren und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Nach dem Gehen lassen der Buns

  • Die Backbleche mit den Burger Brötchen aus dem Ofen nehmen und diesen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze (wichtig!) vorheizen.
  • Da wir jedes Backblech einzeln backen, werden auch immer nur die Buns mit der Ei-Milch Mischung bepinselt, die gleich gebacken werden. Also vorsichtig die Buns einpinseln und mit Sesam, oder was euch gefällt, bestreuen und das Backblech in den Ofen in das untere Drittel schieben und nach Möglichkeit mit einem Drucksprüher bestäuben
  • Nach 10-15 Minuten Backzeit sollten die Buns langsam etwas Farbe bekommen. Jetzt geht es schnell, daher am besten am Ofen bleiben, um sie passend rauszunehmen.
  • Für eine schöne glänzende Optik, die Buns direkt nach dem Backen nochmal mit etwas Vollmilch bepinseln und auf einen Gitter abkühlen lassen, essen oder einfrieren.

Notizen

Sind die Buns nach dem Backen etwas abgekühlt, so können sie super einfach im Gefrierbeutel eingefroren und bei Zimmertemperatur wieder aufgetaut werden.
Vor dem Grillen dann einfach das Brötchen halbieren, beide Seiten mit etwas weicher Butter bestreichen und kurz auf den Grill legen!
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. 5 stars
    Das beste Rezept, was ich bisher ausprobiert habe. Gerade das Schleifen und das Schwaden ist toll erklärt und gibt den Brötchen den entscheidenden Punkt für 5 Sterne!

  2. 5 stars
    Das Rezept ist super beschrieben! Mega einfach zum nachmachen und das Ergebnis ist perfekt! Definitive Weiterempfehlung von mir.
    Super weiche und vom grill sehr knusprig – perfektes Burger Brot.

  3. 5 stars
    Super Rezept.
    Alle Mengenangaben haben gepasst und die Schritte sind sehr gut erklärt, sodass es sich super nach machen lässt 👍
    Mein erster Versuch war somit ein voller Erfolg.
    Danke für das tolle Rezept Martin 😉

  4. 5 stars
    Das Rezept ist toll! Alles super erklärt,auch mit Bildern zu den einzelnen Schritten. Und die Buns? Die sind der Hammer! Wer es nicht mal selbst probiert,dem ist nicht mehr zu helfen

  5. 5 stars
    Hammer Buns 👌🏼 Ich hab schon ein paar andere Rezepte probiert aber die hier waren mit Abstand die besten. Super fluffig aber trotzdem halten Sie „alles zusammen“. Und sie gelingen garantiert. Die werden nicht mehr ausgehen bei uns 😂.

    1. Moin Micha, vielen Dank! Freut mich immer, wenn das Rezept klappt!

  6. 5 stars
    Die werde ich genau so am Wochenende nachmachen! Mega lecker!

    1. Hey Sandra, das freut mich! Bitte Backe die Buns im unteren Drittel vom Backofen und wenn Du einen Wassersprüher hast, mach sie noch etwas nass. Gutes Gelingen 😊

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen